Vom 22.12.2018 bis 01.01.2019 haben wir Betriebsferien.
In dieser Zeit ist unser Büro NICHT besetzt und es werden auch keine Bestellungen versendet!
Der letzte Versandtag ist der 21.12.2018 bis 12 Uhr!

Wieso Bio-Einweggeschirr?

Gerade im Bereich Foodservice wird heutzutage immer mehr Einweggeschirr benötigt, und damit dieses nicht zusätzlich der Umwelt zur Last fällt, gibt es Bio-Einweggeschirr, welches aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wird und zu 100% kompostierbar ist.

Lassen Sie sich motivieren durch unsere vielfältige Auswahl!

Die Materialien für Bio-Einweggeschirr:

  • Palmblätter
    Abgefallene Palmblätter die aufgesammelt und verarbeitet werden.

  • Bagasse
    Faserige Verarbeitungsreste zum Beispiel aus Zuckerrohr, Holz oder anderen Pflanzen.

  • Biokunststoff-Stärkeblends
    Meist aus Maisstärke oder Kartoffelstärke und Zellulosefasern

  • PLA (polylactic acid oder auch Polymilchsäure genannt)
    Dieser hochtransparente Rohstoff wird durch die Gewinnung von Stärke und der Fermentation der daraus entstandenen Zucker gewonnen.

Das besondere an Bio-Einweggeschirr:

Bei unserem biologisch abbaubaren Einweggeschirr-Sortiment handelt es sich im Gegensatz zu herkömmlichem Einweggeschirr (Pappteller, Plastikschalen, Plastikgabeln, Messer oder Becher) um umweltfreundliche Artikel, die dem Cradle to Cradle (C2C)-Prinzip folgen. Das zu deutsch „Wiege zur Wiege Prinzip“ oder „Prinzip der Ökoeffektivität“ stellt ein Prinzip dar, das von Prof. Braungart entwickelt wurde.

Bio-Einweggeschirr zu 100% kompostierbar

Alle unsere Produkte sind biologisch abbaubar bzw. kompostierbar. Die meisten davon sind nach der europäischen Norm für kompostierbare Verpackungen EN-13432 zertifiziert. Diese Norm garantiert, dass die Produkte in industriellen Kompostierungsanlagen bei optimalen Bedingungen von + 60°C sowie 95 % Luftfeuchtigkeit, innerhalb von 45 bis 60 Tagen vollständig abgebaut werden.

Wir empfehlen das Kompostieren im eigenen Garten nicht da hier die Rahmenbedingungen wie Temperatur und Feuchtigkeit meist nicht gegeben sind.