aus Bambus- und Palmblatt

Bio-Einwegbesteck aus Bambus ist die Alternative zu Holz, sowie zu umweltschädlichem und nicht kompostierbarem Kunststoff. Da es sich bei Bambus um einen schnell wachsenden und nachhaltigen Rohstoff handelt, wird die Umwelt durch die Herstellung dieses Bestecks nicht unnötig belastet. Auch in der Entsorgung weiß Bio-Einwegbesteck mit Vorteilen zu überzeugen. Es ist zu 100% kompostierbar und muss somit nicht in den Hausmüll, sondern nur auf dem Kompost oder in der Biotonne entsorgt werden.

Vielfalt für Bio-Einwegbesteck aus Bambus 

Fingerfood ist modern und nicht nur bei der privaten Grillparty, sondern auch im gastronomischen Bereich ein attraktives Detail für den Besucher. Doch spielt hier die Hygiene, sowie die Attraktivität der Präsentation eine ebenso wichtige Rolle. Hier kommt Einwegbesteck aus Bambus ins Spiel, denn für Fingerfood ist es besonders geeignet. Hygienisch und einfach können so die Speisen aufgenommen werden - ob mit dem 18 cm Knoten-Spieß, dem 9 cm Bambus-Picker oder der Bambus-Zange. Das Bambus-Besteck ist praktisch, einfach zu gebrauchen und wirkt zudem edel und elegant. Und das alles ohne die Umwelt zu belasten, denn nach dem Gebrauch wird es direkt in den Kreislauf der Natur zurückgeführt.

Filigranes Design bei überzeugenden Produkteigenschaften 

Bambus ist ein sehr stabiles Material und daher optimal für die Fertigung von Bio-Einwegbesteck geeignet. Auch wenn die Picker oder Stäbchen, wie die 10,5 cm Knoten-Spieße, sehr filigran und fast zerbrechlich wirken, sind diese haltbar und somit für jedes Buffet geeignet. So vereinen sie optimal Design, Nutzerfreundlichkeit und Nachhaltigkeit, und sind so unverzichtbar für jede Gelegenheit wo Fingerfood angeboten werden soll.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 1 von 1