Wieso sind Weichmacher schlecht?

Weichmacher sind chemische Stoffe, die eingesetzt werden, um spröde oder harte Kunststoffe weicher und biegsamer zu machen.

Zuckerrohrgeschirr

Da Weichmacher nicht fest an die Kunststoffe gebunden sind, können sie leicht wieder freigesetzt und so vom Menschen aufgenommen werden. Einige Weichmacher werden in einer Liste von “besonders besorgniserregenden Stoffen” aufgeführt, weil sie sich negativ auf das Hormonsystem oder Fortpflanzungssystem auswirken können.1 Daher haben wir uns entschieden, keine Produkte zu vertreiben, die Weichmacher enthalten.

Quellen und weiterführende Informationen:

  1. Verbraucherzentrale